Was tun bei Gewitter? Richtiges Verhalten bei Unwettern

Wir haben uns im WWW umgeschaut und die besten Tipps zum Thema Verhalten bei Unwettern von Wetter.de aufgegriffen.

Diese Tipps sind aktuell auf vielen Seiten zu finden und auch wir wollen Sie hier nicht "im Regen stehen lassen".

Wenn Sie im Freien unterwegs sind und ein Gewitter ist im Anmarsch, ist es wichtig, ein paar Verhaltensregeln zu kennen. Sie können im Zweifel über Leben und Tod entscheiden, auf alle Fälle aber das Risiko minimieren, dass Sie von einem Blitz getroffen werden.

 

Niemals direkt unter einen Baum stellen!

Stellen Sie sich niemals unter einen Baum, egal ob Eiche oder Buche. Mindestens zehn Meter sollten zwischen Ihnen und einem Baum liegen. Blitze schlagen immer in die höchsten Objekte oder Gebäude ein. Daher sollten Sie auch von Türmen, Strommasten, Laternen, Ampelmasten und Ähnlichem Abstand halten. Davon abgesehen geht ein Unwetter meist mit starkem Wind einher, da könnten jederzeit Äste abbrechen und zu Boden fallen.

Bin ich im Auto vor Gewittern geschützt?

Ja, Autos schützen sicher vor Blitzen. Grundsätzlich stellen Autos und Züge Faradaysche Käfige dar. Sie bestehen aus Metall, leiten die Blitzenergie aber nicht nach innen, sondern außen ab. Vorausgesetzt, die Fenster sind geschlossen.

 

Was kann ich tun, wenn ich bei einem Spaziergang vom Gewitter überrascht werde?

Man muss nicht von einem Blitz direkt getroffen werden, um in Gefahr zu sein. Auch wenn der Blitz in der Nähe (auch 30 Meter sind noch sehr nah!) einschlägt, sind Sie in Gefahr. Das elektrische Feld breitet sich kreisförmig um die Einschlagstelle aus und kann Sie lebensgefährlich verletzen. Der beste Schutz: Füße zusammen und in die Hocke gehen!

Der Spruch: "Eiche weiche, Buche suche" ist absoluter Quatsch. Stellen Sie sich niemals unter einen Baum, egal ob Eiche oder Buche. Mindestens zehn Meter sollten zwischen Ihnen und einem Baum liegen. Blitze schlagen immer in die höchsten Objekte oder Gebäude ein. Daher sollten Sie auch von Türmen, Strommasten, Laternen, Ampelmasten und Ähnlichem Abstand halten.

Auch Berge oder Hügel sollten Sie meiden, suchen Sie sich eine Mulde und gehen Sie in die Knie oder Hocke, um dem Blitz möglichst wenig Angriffsfläche zu bieten. Schützen Sie den Kopf mit den Händen. Legen Sie sich aber auf keinen Fall hin, das macht die Angriffsfläche wieder größer.

 

Was kann ich tun, wenn ich beim Schwimmen oder im Boot von einem Gewitter überrascht werde?

Im und auf dem Wasser herrscht höchste Gefahr, da Sie dort die höchste Erhebung darstellen, in die ein Blitz sofort einschlagen würde. Wasser leitet Blitze weiter. Gehen Sie sofort aus dem Wasser, beziehungsweise steuern Sie das Boot zurück zum Ufer und verlassen Sie es schleunigst.

 

Sollte ich meinen Regenschirm besser aufspannen oder zulassen?

Auch wenn Sie nass werden: Bei einem Gewitter sollten Sie besser keinen Schirm benutzen. Der Schirm ragt aus Ebenen heraus und stellt damit ein potenzielles Ziel für Blitze dar.

 

Was sollte ich tun, wenn ich auf dem Fahrrad oder Motorrad sitze und das Gewitter setzt ein?

Halten Sie sofort an, steigen Sie ab und gehen Sie auf mindestens fünf Meter Abstand zu Ihrem Gefährt. Der Glaube, dass Sie sicher sind, weil die Reifen aus Gummi bestehen, ist ein Irrtum. Ein Blitz, der einen Kilometer Luft durchschlägt, macht vor ein paar Millimeter Gummi nicht Halt.

 

Telefonieren? Ja oder nein?

Mit dem Handy zu telefonieren ist völlig OK. Wenn aber zu Hause noch über Kabel telefoniert wird, dann besser keine Anrufe tätigen oder entgegen nehmen.

 

Wie sieht es mit dem Duschen oder Baden aus?

Generell dürfen Sie duschen oder baden, wenn es einen Blitzableiter am Haus gibt. Besonders im Ausland kann der aber schon einmal fehlen. Dort also besser das Gewitter abwarten und auf keinen Fall Rohre anfassen, die von außen ins innere führen.

 

Darf ein Gewitter an einem offenem Fenster beobachtet werden?

Das ist völlig egal, ob Sie die Naturgewalt an einem offenen oder geschlossenen Fenster beobachten. Das ist völlig ungefährlich. Bei Wind und Starkregen oder Hagel sollten die Fenster aber auf jeden Fall geschlossen sein. 

 

So erkennen Sie, dass ein Gewitter gefährlich ist.

Um zu wissen, wie nah sich das Gewitter befindet, kann man die Zeit messen, die zwischen Blitz und Donner liegen. Da sich der Schall in der Luft langsamer ausbreitet, hören wir den Donner erst nach dem Blitz. Wenn der Abstand zehn Sekunden oder weniger beträgt, ist das Gewitter sehr nah und die Gefahr für Blitzeinschläge in unmittelbarer Nähe sehr hoch – es besteht Lebensgefahr!

 

Quelle: wetter.de

Back to Top