Berufsfeuerwehrwochenende 2017

|   Jugendfeuerwehr

Auf dieses Ereignis freuen sich die Mitglieder der Jugendfeuerwehr das ganze Jahr. Ein Bericht von Melanie Adam und Nicolas Spieß:

Am Freitag den 29. September 2017 haben sich die Jugendlichen um 17 Uhr im Feuerwehrhaus getroffen, um in das Berufsfeuerwehrwochenende 2017 zu starten.

Als erstes haben wir unsere Betten aufgebaut und das „Nachtlager“ eingerichtet. Um 18 Uhr wurden wir zu unserem ersten Einsatz auf den Parkplatz der Sporthalle in der Kapellenstraße mit dem Stichwort „Läuft unbekannte Flüssigkeit aus Anhänger“ alarmiert.

Es stellte sich heraus, dass nicht nur die Flüssigkeit aufgefangen und das Leck abgedichtet werden musste. Es mussten zusätzlich noch zwei Personen welche mit der Flüssigkeit in Berührung gekommen waren versorgt werden. Um 19 Uhr war der Einsatz für uns beendet so dass wir das Feuerwehrhaus wieder anfahren konnten, wo wir dann dort die Autos wieder Einsatzbereit gemacht haben.

Nach dem Umziehen fand das Abendessen statt. Es gab leckere Pizza, welche von den beiden Wehrführen sowie einem Helferteam zubereitet wurde.

Um 20.45 Uhr wurden wir mit TLF und SW in die Dieburger Straße, ehemalig Weber Wohnideen mit dem Stichwort „Ausgelöste Brandmeldeanlage“ alarmiert. Zum Glück stellte sich heraus, dass ein Handwerker, der gerade Schleifarbeiten verrichtete den Rauchmelder ausgelöst hatte. Der Rauchmelder wurde von uns ausgestellt und wir konnten gegen 21.15 Uhr den Einsatz beenden.

Um 21:00 Uhr wurden wir nach Messenhausen alarmiert. Dort war ein Auto am Tennisclub an einen Baum gefahren, nach dem er einem Fahrradfahrer ausweichen musste. Die Einsatzstelle wurde von uns ausgeleuchtet, die zwei verletzten Personen versorgt und das auslaufende Öl aufgenommen.

Um 21.15 Uhr wurden wir zu einer brennenden Mülltonne in die Plattenhecke alarmiert. Vor Ort sicherten wir die Einsatzstelle ab und löschten die brennenden Äste. Um 22.15 Uhr waren alle wieder im Feuerwehrhaus zurück und konnten dort ihre Fahrzeuge wieder Einsatzbereit machen.

Danach stand noch Duschen, gemütliches Zusammensitzen, Spiele spielen, die Fahrzeugbesatzung für den nächsten Tag auslosen und den Tag ausklingen lassen auf dem Programm. Um Mitternacht war dann Bettruhe angesagt.

Am Samstagmorgen ging es dann früh weiter. Um 6.40 Uhr wurden wir mit dem Stichwort „Unklare Rauchentwicklung auf dem Parkplatz des ehemaligen Paramount Park“ alarmiert. Beim Ausrücken mit dem TLF und SW war schon zu erkennen, dass es sich um ein größeres Feuer handelt. Daraufhin wurde das Stichwort erhöht und die anderen Fahrzeuge GW-L, MTF und HLF nachalarmiert. Beim Eintreffen standen größere Mengen Holz in Flammen. Wir sicherten die Straße ab, bauten die Wasserversorgung auf, setzten Schlauchbrücken damit der Verkehr weiterhin fahren konnte und begannen die Brandbekämpfung. Wir verhinderten das Übergreifen der Flammen auf angrenzende Bäume und löschten dann das Feuer. Um 7.45 Uhr war der Einsatz beendet.

Nachdem wir die Autos Einsatzbereit gemacht und uns umgezogen und Zähne geputzt hatten, stand das gemeinsame Frühstücken an. Danach machten wir den Abwasch, ein wenig Ordnung und spielten noch eine Runde.

Um 10:00 Uhr wurden wir zu einem H1 „Tier in Not“ nach Waldacker alarmiert. Wir fanden in der Jägerstraße eine Katze auf einem Baum vor. Diese wurde mittels einer Leiter von uns gerettet.

Um 10.30 Uhr wurden wir mit dem SW und GW-L in den Oberwiesenweg alarmiert, dort lagen mehrere größere Äste auf dem Weg. Diese wurden mittels Bügelsäge und Muskelkraft entfernt, sodass der Einsatz um 11.15 Uhr beendet werden konnte.

Um 10.45 Uhr wurden wir mit dem Stichwort „Brennt Unrat im Feld beim Hundeverein“ alarmiert. Wir bauten die Wasserversorgung auf und löschten das Feuer ab.

Bis zum Mittagessen um 13:00 Uhr bauten wir unsere Betten ab und spielten noch einige Gesellschaftsspiele. Nach dem Mittagessen machten wir den Abwasch, und losten nochmals die Einteilung der Autos aus.

Um 15:00 Uhr konnten die Jugendlichen dann den Zuschauern zeigen, was sie das Jahr über gelernt hatten.

Die diesjährige Abschlussübung, fand im Kindergarten der Zwickauerstraße statt. Es wurde angenommen das im dortigen Kindergarten ein Feuer ausgebrochen war und noch vier Personen vermisst werden. Wir begannen sofort die Einsatzstelle abzusichern, die Wasserversorgung aufzubauen, die Menschenrettung und Brandbekämpfung einzuleiten. Drei kleinere Feuer vor dem Gebäude waren schnell von uns gelöscht und die vermissten Personen gerettet.

Nachdem das Feuer gelöscht und das Gebäude belüftet wurde, war die Übung um 16:00 Uhr beendet. Wir fuhren ins Feuerwehrhaus zurück und bestückten noch die Autos. Um 17:00 Uhr war das Berufsfeuerwehrwochenende beendet.

 

 

Zurück
Back to Top